Select Page

Neue Kassenhardware wegen der KassenSichV?

 

Nicht unbedingt nötig!      –Star erklärt warum…

Als Hersteller von POS-Druckern seit über 40 Jahren verfügt Star Micronics über umfangreiche Erfahrungen auf den Fiskalmärkten und erörtert, wie Einzelhändler sich auf neue steuerliche Vorschriften in Deutschland vorbereiten können und wie sie von einer flexiblen, kostengünstigen und zukunftssicheren Lösung profitieren.

Die im Januar 2020 in Kraft tretenden steuerlichen Vorschriften sorgen bei Einzelhändler für Verwirrung. Mit diversen Hardware-Optionen und Cloud-TSEs auf dem Tisch, ist es schwierig zu wissen, welche für jeden POS-Systemtyp am besten geeignet ist. Wie also wählt man als Einzelhändler die am besten geeignete Lösung aus, ohne versehentlich eine möglicherweise teure Fehlentscheidung für Jahre zu treffen, z.B. falls sich die Anforderungen zukünftig erneut ändern?

 Bei der Vielzahl von POS-Lösungen, die derzeit zum Einsatz kommen, gibt es natürlich keine TSE-Einheitslösung  „von der Stange“. Somit muss eine bedarfsgerechte Lösung für jeden Einzelhändler gefunden werden, unabhängig davon, ob er über ein herkömmliches POS-Terminal, ein Tablet-basiertes POS oder ein Cloud-POS verfügt.

Im Folgenden erklärt Star die verschiedenen Methoden zur Aktualisierung der POS-Systeme, um steuerlich konform zu sein, und warum die Idee dafür einen neuen Drucker zu kaufen nicht unbedingt die beste Option ist.

Traditionelles POS-Terminal

Für herkömmliche Kassensysteme, die auf  einem Windows (oder Mac oder Linux) -basierten Host laufen, stehen eine Reihe von Steuerlösungen zur Verfügung. In erster Instanz sollte sich der Händler an seinen Terminalhersteller wenden um nach steuerlichen Upgrade-Optionen zu fragen.

• Ein einfacher TSE-Dongle oder eine SD-Karte von einem zugelassenen Fiskaldienstleisterkönnen nachgerüstet werden, wenn das Terminal über einen freien USB-Anschluss verfügt. Weder Netzwerk- noch Internetverbindung wären erforderlich.

• Eine Cloud-TSE-Lösung ist geeignet, wenn das Terminal eine vernünftige zuverlässige Internet-Verbindung hat. Diese Option ist leicht aktualisierbar und zudemkostengünstiger und zukunftssicherer.

• Als eher spezielle Steuerhardware für wenige Nischenanwender stehen zwar auch Drucker zur Verfügung, die ein TSE-Modul enthalten, jedoch ist die Auswahl derzeit sehr begrenzt und diese Notlösung würde die Einzelhändler gleichzeitig an eine TSE-Hardware binden, die regelmäßig nach wenigen Jahren aktualisiert werden muss.

• Einzelhändler sollten nach dem 01.01.20 prüfen, ob sie ein wirklich „neues“ System kaufen, das es steuerlich konform ist.

 

 

Tablet POS oder Zahlungsgerät

Android- oder iOS-Tablets, auf denen POS-Apps ausgeführt werden, haben normalerweise keinen lokalen USB-Anschluss. Fast alle Tablet-basierten Anwendungen sind Cloud-Anwendungen,  da ihre Back-Office-Datenbanken dort gespeichert sind und Kartenzahlungen immer online überprüft werden. Einzelhändler sollten sich daher bezüglich einer TSE-Implementierung zunächst an ihren Software-Anbieter wenden.

• Eine Cloud-TSE ist für die meisten die naheliegende Wahl. Sie bietet Transparenz für den Endkunden und ist Abonnement-basiert bei der Preiskalkulation.  Somit gibt es keine starre Bindung und die Lösung kann jederzeit aktualisiert werden, falls erforderlich.

• Eine Hardware-TSE ist zwar auch über eine Netzwerk-TSE möglich, aber diese Variante wäre wahrscheinlich teurer und ähnlich wie beim „TSE-Drucker“müsste das TSE-Modul alle paar Jahre ausgetauscht werden. Auch hier würde der Einzelhändler an die Hardware- und TSE-Auswahl gebunden sein (=unflexibel).

 

Klassische Registrierkassen

Registrierkassen, die weder aktualisierbares Betriebssystem, noch Netzwerkverbindung oder der USB-Anschluss besitzen, können nur fiskalisiert werden, wenn der Hersteller dafür eine Lösung bietet.

• Für Ladenbesitzer, die eine relativ junge Registrierkasse verwenden und diese Hardware dennoch ersetzen müssen, gilt eine Übergangszeit bis zum 31.12.2022.

Als beste Option für ein Ersatzsystem gilt allgemein eine Tablet-basierte POS-Lösung mitCloud-basierter TSE, denn diese Kombination ist die kostengünstigste Lösung mit dem geringsten Installationsaufwand und zudem zukunftssicher.

 

 

Ratschläge und Informationen

Für Ratschläge oder Informationen zum Thema Fiskalisierung am POS sowie für konforme Drucklösungen wenden Sie sich bitte an unsere Star-Experten aus dem technischen Team.

Star bietet ein breites Angebot an Beleg-, Etiketten- und Ticket-Druckern, die mit jeder Hardware- oder Cloud-TSE-Lösung arbeiten können, in Kooperation mit TSE-Software-Partnern die in der Lage sind, Einzelhändlern eine zukunftssichere Lösung anzubieten.

 

Star Tablet POS

Kabellose POS Drucker und Zubehör für den Mobile POS Markt

 

Star Mobile Drucker

Mobile Drucker für Belege und Etiketten

 

Star Kassendrucker

Point of Sale Beleg-, Barcode- Etiketten- und Ticketdrucker

 

Star Kioskdrucker

Kiosk- / Terminaldrucker und Einbaudruckwerke

 

Star mPOP

mPOP™ Bluetooth-Drucker- / Kassenladen-Kombination

Star CloudPRNT

Intelligentes Drucken von einem Webserver